Literatur

    • Rolf Lappert: Nach Hause schwimmen

    Rolf Lappert: Nach Hause schwimmen

    23. Juli 2017|Kein Kommentar

    Die Geschichte beginnt mit dem Selbstmordversuch eines jungen Mannes. Wilbur will sich das Leben nehmen. Auf Coney Island stürzt er sich – betrunken und unter dem Schock eines Verkehrsunfalls stehend – ins Meer. Aber er überlebt und erwacht in einer […][...]  Mehr

    • Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen

    Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen

    23. Juli 2017|Kein Kommentar

    »Aus so wenigen Beispielen kann man ersehen, was für Wunder an den Insekten zu bemerken sein müssen, und wie dienlich uns die Untersuchung ihrer natürlichen Beschaffenheit zur Verherrlichung des göttlichen Rahmens sein könnte, der große Dinge tut, die man nicht […][...]  Mehr

    • Joe Simpson: Touching the Void

    Joe Simpson: Touching the Void

    12. Juli 2017|Kein Kommentar

    Er hing an einem Seil über dem Abgrund – und sein Freund schnitt es durch. »Touching the Void« von Joe Simpson ist eines der spannendsten und am hitzigsten diskutierten Bergsteigerdramen der Welt. Zwei Engländer, der Autor Joe Simpson und sein […][...]  Mehr

    • Yuval Noah Harari: Homo Deus. A Brief History of Tomorrow

    Yuval Noah Harari: Homo Deus. A Brief History of Tomorrow

    5. Juni 2017|1 Kommentar

    Nach dem Erfolg seines Bestsellers »Sapiens. Eine kurze Geschichte der Menschheit« wurde der israelische Historiker Yuval Noah Harari in Interviews immer wieder gefragt, wie es denn nun um die Zukunft der Menschheit bestellt sei. Aus seinen Antworten ist als eine […][...]  Mehr

    • Christoph Niemann: Souvenir

    Christoph Niemann: Souvenir

    4. Juni 2017|Kein Kommentar

    Christoph Niemann ist ein außergewöhnlicher Künstler, dessen Arbeiten ich auf einem außergewöhnlichen Wege kennenlernen durfte. 2008 veröffentlichte der Münchener Galerist Armin Abmeier in seiner Reihe »Die Tollen Hefte« eine weitere Kurzgeschichte von T.C. Boyle: »Windsbraut«. Ein Exemplar der limitierten Auflage […][...]  Mehr

    • Karel Čapek, Hans Ticha: Der Krieg mit den Molchen

    Karel Čapek, Hans Ticha: Der Krieg mit den Molchen

    23. Januar 2017|Kein Kommentar

    »Es gibt hier keine Utopie, sondern nur die Gegenwart.« (Karel Čapek über seinen Roman »Der Krieg mit den Molchen«) Mit Karel Čapeks Buch »Der Krieg mit den Molchen« legte die Edition Büchergilde im vergangenen Herbst nicht nur einen Klassiker der […][...]  Mehr

    • Philipp Hübl: Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie

    Philipp Hübl: Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie

    22. Januar 2017|Kein Kommentar

    Wer eine wirklich gut verständliche und kompakte Einführung in die Philosophie sucht, der greift am besten zum Philipp Hübls »Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie«. Das Buch unterscheidet sich vor allem durch zwei Eigenschaften von anderen […][...]  Mehr

    • Jonathan Safran Foer: Here I Am

    Jonathan Safran Foer: Here I Am

    16. Januar 2017|Kein Kommentar

    »Here I Am« (deutsch »Hier bin ich«, übersetzt von Henning Ahrens) ist der dritte Roman des jüdischen Bestsellerautors Jonathan Safran Foer nach »Everything is Illuminated« (»Alles ist erleuchtet«) von 2002 und »Extremely Loud and Incredibly Close« (»Extrem laut und unglaublich […][...]  Mehr

    • Tina Uebel, Nikolaus Hansen: Die S.E.A.-Expedition

    Tina Uebel, Nikolaus Hansen: Die S.E.A.-Expedition

    13. Dezember 2016|Kein Kommentar

    Vor 100 Jahren brach der Forscher Sir Ernest Shackleton auf, als Erster den antarktischen Kontinent zu durchqueren. Obwohl ihm das nicht gelang – sein Schiff blieb im Eis stecken, wurde zermalmt und sank – ist er ausgerechnet für diese Expedition […][...]  Mehr

    • Franziska Walther: Werther reloaded

    Franziska Walther: Werther reloaded

    12. Dezember 2016|Kein Kommentar

    Dem ehemaligen Gymnasiasten ist Johann Wolfgang Goethes Briefroman »Die Leiden des jungen Werther« sicherlich noch als ungewollte Pflichtlektüre bekannt. Dass die Geschichte über Liebe und Verzweiflung zeitlos und jederzeit wieder aufgreifbar ist, bewies Ulrich Plenzdorf bereits mit seiner Adaption Ende […][...]  Mehr