Denk sinnlich

SYNNECTA » Denk sinnlich

DENK SINNLICH. Die Ästhetik der Organisationsentwicklung

Warum brauchen wir eine ästhetische Organisationsentwicklung?

Weil der Mensch ein sinnliches Wesen ist und wer für den Menschen Organisationen schafft, der muss genau dies bedenken und sich fragen: »Habe ich einen Ort geschaffen, der der Sinnlichkeit der Menschen Raum gibt?«

»Die derzeitige Konjunktur des ursprünglich kunstgeschichtlichen Begriffs ›Empathie‹ zeigt, wie sehr gespürt wird, dass wir ohne die Kompetenz zur Gegenseitigkeit im Handeln, die hohe Kunst der Kooperation nicht lernen werden. Wir sind wir selbst in unserem Besten nur in und mit den Anderen. In all diesen Fragen ist es wohl das Schwierigste, Zweckfreiheit in einem durch und durch Zweck- Mitteldominiertem System zu denken und ins Handeln zu integrieren. Das tiefe Bedürfnis mit anderen und für andere zu handeln gibt hier Grund zu Optimismus.«

Das Buch

»Es verlangt von jeder*jedem Einzelnen die Haltung der Gegenseitigkeit, in der ich von der*vom anderen her denke, ohne dabei die Eigenheit des mir eigenen zu verlieren.«

Jetzt Bestellen
(nur auszufüllen, falls diese von der Lieferanschrift abweicht)