Agile Culture Coach - Qualifizierung in agiler Prozessbegleitung (April 2018 bis Januar 2019)

Trends
Mehr und mehr Unternehmen entwickeln sich hin zu einer agilen Organisation, um damit Chancen und Vorteile einer volatiler, unsicherer und komplexer werdenden Wirtschafts- und Marktsituation zu nutzen. Hierarchien werden abgebaut, Führungsmodelle verändert und Selbstorganisation etabliert. Iterativ vorgehende Entwicklungsframeworks wie Scrum ersetzen klassisches Projektmanagement. Diversifizierte, interdisziplinäre Teams organisieren sich selbst und werden damit effektiver. Führungskräfte nehmen eine immer weniger planbar werdende Zukunft visionär, sinnvoll und effektuierend in Angriff. Dem intrinsisch motivierten ganzen Menschen im Unternehmen wird zur kreativen Entfaltung seines individuellen Potenzials immer mehr Eigenverantwortung übertragen…

Eine neue Profession: Agile Culture Coach
Für die meisten Unternehmen bedeutet diese agile Entwicklung einen massiven Kulturwandel, der nur gelingen kann, wenn er professionell begleitet wird. Eine agile Organisation braucht den gut ausgebildeten Agile Coach, der Meetings moderieren, Teams supervidieren, Führungskräfte beraten, in Konflikten vermitteln und Mitarbeiter begleiten kann. Wer allein im »alten Denken« verhaftet ist, kann die Potenziale agiler Formate für Menschen im Unternehmen gar nicht sehen. Wer jedoch nur agile Methoden kennt, ohne menschliches Verhalten oder soziokulturelle Mechanismen zu beachten, wird ebenso keine agile Transformation im Unternehmen erreichen.

Das Besondere an unserem Curriculum
SYNNECTA schließt mit der Qualifizierung zum Agile Culture Coach die Lücke zwischen reinem agilen Methodentraining und traditionell systemischer Prozessbegleitung. Gemäß des SYNNECTA-Leitspruchs »Bewährtes wirksam und Neues möglich machen« lernen die Teilnehmenden beides: eine agile Organisation methodisch und strategisch zu gestalten und die Menschen im kulturellen Sinne in agilen Kontexten zu begleiten.

In allen Lerneinheiten werden die Elemente von Methode und Kultur miteinander verbunden. So erfolgt eine intensive Auseinandersetzung sowohl mit agilen Praktiken wie Scrum als auch mit zeitgemäßen systemischen Konzepten zur Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung. Die Denk- und Arbeitsweisen von SYNNECTA basieren auf dem systemischen Ansatz, denn gerade ein agiles Umfeld erfordert eine systemische Grundhaltung und Perspektive.

Ein Agile Culture Coach kann nur mit motivierter Haltung und der notwendigen Neugier Organisationen agil werden lassen. Wer Zwischenräume beleben möchte, um daraus neue Chancen zu generieren, braucht neben dem Blick für das Wesentliche auch Antennen für das bisher Verdeckte, das sich im Kulturellen widerspiegelt, ohne wirklich sichtbar zu sein. Agilität schafft Neues auf der Basis des bisher Erreichten, Agilität befördert Innovation.

In der Agile Coach Ausbildung inbegriffen ist die Vorbereitung für die Zertifizierung zum Scrum Master. Das bedeutet, die Absolventen unserer Agile Coach Ausbildung sind befähigt, die Scrum Master Prüfung (PSM I bei scrum.org, in Kooperation mit Scrum Events) zu bestehen. AbsolventInnen dieser Ausbildung erhalten nach erfolgreicher Durchführung eines Abschlussprojekts im agilen Arbeitsfeld ein Zertifikat der SYNNECTA GmbH unter der Benennung der Ausbildungsschwerpunkte und der erbrachten Leistungen.

Klicken Sie auf das Aufklappmenü, um mehr über unser systemisches Arbeiten und unsere Methoden zu erhalten.

Die Denk- und Arbeitsweisen von SYNNECTA basieren auf dem systemischen Ansatz, denn gerade ein agiles Umfeld erfordert eine systemische Grundhaltung und Perspektive.

Was bedeutet »systemisch« aus unserer Sicht?

Uns ist wichtig, Räume für Dialoge und neue Erfahrungen zu schaffen, die für die Menschen einen Unterschied bedeuten. Wir leuchten aus und lösen emotionale Störungen und kulturelle Barrieren auf, um auf der Sachebene Ziele effektiver zu erreichen.

Wir tauchen tief ein, aktivieren versteckte, unbewusste Ressourcen Ihrer Organisationskultur und machen die Potenziale zwischenmenschlicher Beziehungen wirksam. Die Entwicklung eines sozialen Systems geschieht mit dem System und aus dem System heraus.

Menschen (z. B. Führungskraft oder Mitarbeiter) und soziale Systeme (z. B. eine Gruppe, ein Team, eine Unternehmenseinheit) handeln und stehen in individuellen Horizonten von Bedeutungen. Auf diese beziehen Menschen sich und aus diesen heraus beschreiben sie sich selbst. In der Folge werden sie in ihrem Handeln von diesen Bedeutungen bestimmt.

Die Horizonte sind nicht ausschließlich bewusst gewählt. Sie entwickeln sich aus vergangenen Erfahrungen und Handlungen. Aufgrund der Verarbeitung entwickelt das Subjekt ein Selbstverständnis, beschreibt den eigenen Kontext, interpretiert beide und handelt entsprechend der eigenen Interpretation.

Systemisch in der Ausbildung

Systemisch zu denken und zu arbeiten heißt, all diese menschlichen und individuellen Einflüsse, sozialen Ebenen und Horizonte stets einzubeziehen und deren vielschichtige Verbindungen mit zu denken. In der Ausbildung zum Agile Culture Coach beleuchten wir gemeinsam Menschen, Systeme und Organisationskulturen und lernen eine systemische Grundhaltung anzunehmen. Das ist eine grundlegende Vorausetzung, um in einem agilen Umfeld handlungsfähig zu sein.

Lesen Sie mehr zu unserer Arbeitsweise und unserer beraterischen Haltung:

Unsere Methoden und Materialien sind neu und anders, aber auch nur Mittel zum Zweck: Einsichtbilder, Fingerfarben, Kompass, Blütenblätter. Unsere Arbeitsweisen funktionieren prozessorientiert und dialogisch, wir arbeiten mit kreativen und wissenschaftlich fundierten Methoden.

  • Scrum-Simulation
  • Kanban, Planning Poker, Time Boxing, Retrospektiven
  • Selbstanalyse, Persönlichkeitstest, Biographische Interviews
  • Gruppen-Coaching und Feedback
  • Team-Supervision anhand von Fallbeispielen
  • Systemische Aufstellungsarbeit
  • Life-Konfliktmoderation
  • Open Office, Open Space
  • Working out loud
  • Social Media Use
  • Teilnehmende Beobachtung
Fokus der Module:
Klicken Sie auf das Aufklappmenü, um ausführliche Informationen zu den einzelnen Modulen zu erhalten.
Inhaltliche Schwerpunkte

  • Ausbildungskontext und Kennenlernen der Ausbildungsgruppe
  • Dimensionen und Bedeutung von Agilität
  • Führungsrollen und Verantwortung als Agile Culture Coach
  • Empowerment, Beteiligungsformen, Enterprise 2.0
  • Effektuierende Planung und kuratierendes Führen

Ziele

Sie sind mit dem Ausbildungskontext voll vertraut. Sie verstehen die Bedeutungsdimensionen von Agilität in Organisationen und können Agilität mit innovativen Führungs- und Beteiligungskonzepten fördern.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Überblick über agilen Methoden und Vermittlung konkreter Tools
  • Der Scrum Framework: Rollen, Artefakte, Regeln und Flow
  • Scrum Details: Emergent Architecture, Reporting, Total Cost of Ownership, Scaling Scrum…
  • Das Scrum Team und der Scrum Master
  • Im Anschluss an dieses Modul haben die Teilnehmenden die nötigen Information, um die Prüfung der Scrum.org zum Professional Scrum Master (PSM I in englischer Sprache) zu absolvieren.

Ziele

Sie kennen die Logik agiler Methoden und die damit verbundenen wichtigsten Werkzeuge und können in der Organisation Scrum-Teams aufbauen und fundiert begleiten.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Das Konzept »Persönlichkeit« und seine Bedeutung für die agile Organisation
  • Dimensionen von Persönlichkeit im Persönlichkeitstest (DiSC, BIP): Der »agile Typ«
  • Agilität versus Stabilität: Was gibt mir Sicherheit?
  • Agiler Kontext: Psychische Anforderungen, Chancen und Risiken – Selbstanalyse
  • Persönliche Stärken und Lernfelder erkennen
  • Konsequenzen und Empfehlungen für Organisationen

Ziele

Agilität im Unternehmen (in Zusammenhang mit Konzepten der Selbstorganisation und der Selbstführung) erhöht die Anforderungen an den einzelnen mit seinen individuellen sozialen, methodischen und persönlichen Kompetenzen. Agilität braucht die ganze Persönlichkeit – und verleiht ihr somit einen neuen Stellenwert.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Agile Teams – Formen, Zusammensetzung und Dynamiken
  • Die eigene Haltung und andere Besonderheiten bei der Moderation von agilen Teams
  • Selbstorganisation und ihre Auswirkungen auf Rollenverständnis und Führung
  • Das eigene Konfliktverhalten erkennen und einschätzen sowie Konflikte systemisch verstehen und moderieren
  • Konflikte und ihre Ursachen im agilen Kontext analysieren, gemeinsam Lösungsmöglichkeiten entwickeln

Ziele

Die Teilnehmer verstehen wie ein Agiles Teams funktioniert, was die Selbstorganisation bedeutet und dass in Konflikten – als natürliches Element der Gruppendynamik – eine Entwicklungsperspektive liegt.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Kulturelles Bewusstsein: Mindsets, Wertegefüge und Führungsstile verstehen
  • Organisationsethnologie: Kulturspezifisches Wissen
  • Agile Organisationsformen: Dezentraler Organisamus und informelles Netzwerk
  • Kulturentwicklung: Den Wandel hin zur agilen Organisation gestalten
  • Holistische Reflexion: Agilität im Unternehmen ganzheitlich begleiten

Ziele

Als ganzheitlich handelnder Coach lernen Sie, kultursensibel alle Dimensionen von Agilität integriert in die Organisationskultur einzubetten und kulturverändernde Konzepte für den Alltag in Ihrer Organisation nutzbar zu machen.

Für die Durchführung der Ausbildung zum Agile Culture Coach qualifiziert uns langjährige Berufserfahrung in Form von Supervision, Beratung, Coaching im nonprofit und profit Bereich sowie Studium, Zusatzqualifizierungen, methodische und soziale Kompetenzen. Die Menschen, mit denen wir arbeiten sowie uns selbst kennzeichnet Diversität in Bezug auf Alter, kultureller und sozialer Hintergrund, Bildungsabschluss, biographische Erlebnisse, persönliche Prägungen und Lebenswelten.

Die Lead-Trainer Renate Standfest und Dr. Johannes Ries begleiten Sie durch die Ausbildung gemeinsam mit BeraterInnen von SYNNECTA.
Unser Kooperationspartner ScrumEvents stellt uns einen erfahrenen Scrum-Trainer an unsere Seite.

berater2

Beginn der Ausbildung: April 2018

Ort der Ausbildung: Die verschiedenen Seminarorte und Veranstaltungsräume werden in Kürze bekannt gegeben.

Kosten: 6.290,00 € zzgl. MwSt. sowie Anreise, Hotel und Tagungspauschale

Zahlungsbedingungen: 30% des Gesamtbetrages sind nach der Anmeldung, die restlichen 70% bis sechs Wochen vor Beginn des 1. Moduls fällig.

Termine: 19. – 21. April 2018 | 28. – 30. Juni 2018 | 06. – 08. September 2018 | 08. – 10. November 2018 | 17. – 19. Januar 2019

Anmeldung und Kontakt über unser Office-Team: Tel. +49 221 3909 3390, E-Mail: info@synnecta.com Hotelzimmer haben wir für Sie reserviert – gerne übernehmen wir auf Wunsch für Sie die verbindliche Buchung. Geben Sie uns bei Anmeldung bitte Bescheid.

Weitere Informationen