SYNNECTA Wellenbrecher

  1. SYNNECTA
  2.  » 
  3. Angebote
  4.  » Wellenbrecher – SYNNECTA Gespräche zum Innehalten und Querdenken

Wellenbrecher. SYNNECTA Gespräche zum Innehalten und Querdenken

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Freundinnen der SYNNECTA!

Schnellere Ergebnisse, höhere Geschwindigkeit, wer zu langsam ist, wird überholt. Und nun Slow Work, Entschleunigung der Arbeit, bewussteres Arbeiten, Gesundheit und Glück im Fokus der Arbeit. Ist Slow Work nur eine blauäugige Illusion, entstanden aus der Sehnsucht nach mehr Ruhe in einer sich immer schneller drehenden Welt? Oder bietet Slow Work tatsächlich einen substanziellen Gegenentwurf zur aktuellen Arbeitswelt? Welche Idee steckt hinter dem Konzept und wie kann es in die Wirklichkeit gebracht werden? Welche Widersprüche treten auf, und wie können diese aufgelöst werden?

Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren. Wir laden Sie ein zu unserem dritten »Wellenbrecher«, zu einem gemeinsamen Austausch, neugierig auf und offen für die unterschiedlichen Perspektiven, die wieder zusammenkommen werden.​

 

Die dritte Veranstaltung mit dem Titel »Slow Work« findet am 23.11.2020, 16:00 – 18:00 Uhr, im virtuellen Raum statt. Wir nutzen dafür eine Kombination aus Zoom und Mural.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten Sie aber, sich anzumelden bei Eva Maria Schäfer, E-Mail: schaefer@synnecta.com.

Laden Sie hier unseren PDF-Flyer herunter.

 

Slow Work

Slow Work ist die Weiterführung der Ideen von Slow Food oder auch Slow Travel. Slow Work ist die Idee, den Arbeitsplatz zu entschleunigen und höhere Achtsamkeit und Bewusstheit in das Arbeitsleben zu bringen. Nicht der materielle Erfolg oder die möglichst steile Karriere stehen im Mittelpunkt, sondern die Gesundheit und das Glück des Menschen, um den herum sich doch jedes Unternehmen letztlich entwickelt und weiter existiert. Slow Work steht nicht im Widerspruch zu Leistung. Im Gegenteil, bewussteres Arbeiten kann zu mehr Ergebnissen führen und Unternehmen auf lange Sicht sogar produktiver machen.

  • Slow Work im Unternehmen
    Arbeit neu denken und anders verteilen. Was steht wirklich im Mittelpunkt des Unternehmens?
  • Slow Work und die eigene Entwicklung
    Vorprogrammierter Karriereknick oder Chance für neue Wege?
  • Die Entscheidung für Slow Work
    Initiative jedes Einzelnen, Aufgabe der Unternehmen oder gesellschaftspolitische Weichenstellung?